Abstehende Ohren

Für gewöhnlich sind abstehende Ohren, egal ob einseitig oder beidseitig, eine angeborene unvollständige Faltung des Ohrknorpels. Nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene stellt dies oft eine psychische Belastung dar. Durch eine Otoplastik lässt sich der Ohrknorpel neu formen und das Ohr anlegen.
Bei Kindern wird dieser Eingriff in Narkose, bei Erwachsenen meist in örtlicher Betäubung durchgeführt.
Die Stellung der Ohren kann durch teilweises Entfernen und Formung von Knorpel korrigiert werden. Die Narben verlaufen hinter dem Ohr und sich somit nicht sichtbar.
Um die Ohren nach der Operation zu schützen und in Form zu halten, sollte für 2-4 Wochen ein Stirnband getragen werden.

Dauer

1,5 -2 Stunden

Narkose

Örtliche Betäubung oder Dämmerschlaf

Eingriff

chirurgischer Eingriff

Schmerzen

2-5

Ausfallzeit

1 Woche Verband, danach Stirnband bis zu 6 Wochen

Effekt

Ohren liegen wieder an

Kosten

Ab €4500