Schamlippenkorrektur

Die weiblichen Schamlippen haben eine Schutzfunktion. Diese ist dann gänzlich gewährleistet, wenn die äußeren Schamlippen die inneren bedecken. So schützen sie die Scheide vor Austrocknung und dem Eindringen von Keimen. Wenn die inneren Schamlippen weit über die äußeren hinausragen, ist diese Schutzfunktion nicht mehr gewehrleistet. Die anatomische Form der Schamlippen ist angeboren, kann sich nach Geburten, durch hormonelle Schwankungen, Gewebeschwäche, genetische oder altersbedingte Einflüsse verändern. Eine solche Veränderung kann im Genitalbereich zu Schmerzen beim Geschlechtsverkehr sowie beim Ausführen von bestimmten Sportarten wie Radfahren und Reiten führen. Auch ausgeprägte Asymmetrien empfinden die meisten Betroffenen als störend. Deshalb empfiehlt sich in diesen Fällen eine Schamlippenkorrektur.

Dauer

1 Stunde

Narkose

örtliche Betäubung und Dämmerschlaf

Eingriff

Kleiner chirurgischer Eingriff

Schmerzen

3-5

Ausfallzeit

sofort arbeitsfähig, leichte körperliche Tätigkeiten nach 10–14 Tageng

Effekt

Behebt die Schmerzen und die damit einhergehende psychische Belastung

Kosten

€2000